Geschäftsführerversorgung

Sie sind hier: Home > Unsere Leistungen > Geschäftsführerversorgung


 

Einfach und schnell zum Ziel

So erreichen Sie schneller Ihre Ziele. Informieren Sie sich kurz und knapp zu den Themen, die Ihnen wichtig sind, wählen die Kategorie, für die Sie sich ernsthaft interessieren, und klicken auf "Jetzt Anfragen".
Ihre persönliche Zusammenstellung erreicht so mit wenigen Angaben von Ihnen den richtigen Ansprechpartner in unserem Hause.

Gesellschafter-Geschäftsführer- / Vorstandsversorgung

Wir bieten: Festlegen von Zielen + Erfassung sämtlicher bestehender Versorgungsinstrumente wie Versicherungen, Immobilien, Wertpapiere und Verbindlichkeiten + Erstellen einer Vermögensbilanz + Prognose Gesamt-Vermögensentwicklung + Feststellung StatusQuo + Ziel/Ist-Abgleich + barwertiger Vergleich der Durchführungswege + Strategieberatung + Verknüpfung von Handlungsoptionen als Unternehmer und Privatperson + Berücksichtigung der aktuellen steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen + Entwicklung eines unabhängigen Finanzierungskonzeptes als Entscheidungsgrundlage

Auf Wunsch: Erweiterung zu den Themen Invalidität, Pflegebedürftigkeit, Hinterbliebenenabsicherung

Ihr Nutzen: Sie erhalten Klarheit und kennen Ihren konkreten Weg, Ihre Versorgungsziele nach dem Minimalprinzip zu erreichen + Sie sparen in den allermeisten Fällen ein Vielfaches von dem, was wir kosten.


 

Wir bieten: Erfassung der Beteiligungsverhältnisse und des steuerlichen, arbeitsrechtlichen, sozialversicherungsrechtlichen Status + Prüfung der steuerlichen Voraussetzungen für die Erteilung einer Neuzusage auf Ebene 1: zivilrechtliche Voraussetzungen für die Anerkenntnis und Ebene 2: Ernsthaftigkeit, Erdienbarkeit, Finanzierbarkeit, Üblichkeit, Angemessenheit, Probe-/ Wartezeit + Erstellung von Zusagen 1


Preis: 750,00 EUR für den ersten (G)GF und 350 EUR für jeden weiteren (G)GF/ mitarbeitenden Familienangehörigen

Auf Wunsch besprechen wir alles mit Ihrem Steuerberater.

Gesamtpaket Einrichtung einer Neuzusage

Wir bieten: Leistungen der Module Bedarfsanalyse und Ruhestandsplanung + Einrichtung einer Neuzusage1 + Sondertarife/ Spezialtarife für arbeitsrechtlich beherrschende GGF/ Vorstände mit hohen Rabatten auf Abschluss-, Vertriebskosten sowie Verwaltungskosten in den Versicherungstarifen

Ergebnis: Entlastung für den Inhaber mit Vermögensvorteilen, Setupkosten stellen Betriebsausgaben dar


 

Unerkannte Sicherheitslücken können Sie oder Ihre Hinterbliebenen viel Geld kosten.

Wir bieten: Risikoanalyse der gewählten Durchführungswege + Tarifcheck + Absicherung der Hinterbliebenen + Absicherung von biometrischen Risiken in Abgleich zur erteilten Zusage + Zielabgleich mit Unternehmensvorgaben und Inhabern + Handlungsempfehlungen1


 

Pensionszusage

Die Pensionszusage ist
der bedeutendste Durchführungsweg
der betrieblichen Altersvorsorge
in Deutschland.

Wir bieten: Erfassung der Unternehmensziele + Risikobewertung bestehender Direktzusagen nach Zusageart + Status des Begünstigten + zivilrechtliche Zusage + Deckungskonzept + Finanzierungsstatus + Handlungsempfehlungen1


 

Prognoserechnung für Rückstellungen

Durch die anhaltend deutlich sinkenden Bewertungssätze für Ihre Pensionsrückstellungen gem. § 253 Abs. 2 HGB müssen Sie in den kommenden Jahren mit spürbaren Neuzuführungen rechnen. Diese belasten Ihr Eigenkapital und damit Ihr Rating.
Gerade mittelständische Unternehmen können so in eine bedrohliche Situation geraten.

So steigen bspw. in den kommenden 5 Jahren für einen heute 53-jährigen aktiven Geschäftsführer die Rückstellungen nach HGB-Grundsätzen um über 120 %. Ca. 80 % davon können nicht steuerlich geltend gemacht werden.

Wir bieten: Prognose über die zukünftige Entwicklung der Rückstellungen auf Basis aktueller Zinsschätzungen für den 7- und 10-jährigen Bewertungszins nach handelsrechtlichen Vorgaben und deren Auswirkungen auf die Bilanz.

Ihr Nutzen: Sie können so Risiken frühzeitig erkennen und, wenn notwendig, rechtzeitig gegensteuern.

Ein grafisches Beispiel für einen heute 53-jährigen aktiven Anwärter einer Pensionszusage finden Sie hier


Preis: 350 EUR je Zusage, Kollektive auf Anfrage

Sanierungskonzept für Pensionszusagen

Wir bieten: Entwicklung eines Sanierungskonzeptes nach Vorgaben der unternehmensindividuellen Zielsetzungen und Ziele des/ der Begünstigten + Berücksichtigung der Handlungsmöglichkeiten (vorhandene Liquidität) Reduzierung + Finanzierung nach Kassenlage + Auslagerung + Berücksichtigung der rechtlichen Anforderungen + Durchführungswegwechsel + Änderungszusagen1


Auf Wunsch besprechen wir alles mit Ihrem Steuerberater.

Wir bieten: Erfassung der Unternehmensziele + Erfassung der Ziele des/der Begünstigten zur Risikobewertung bestehender Rückdeckungskonzepte (Langlebigkeit, Hinterbliebenenschutz, Invalidität) + Tarifcheck + Insolvenzschutz + konkrete Handlungsempfehlung


 

Persönliches Beratungsgespräch

Sie haben abseits unseres Angebotes individuelle Fragen rund um Ihre Altersvorsorge oder Absicherung?

Eine kurze Frage, eine schnelle Antwort. Sparen Sie sich lange Beratungstermine und Reisekosten.
90% der Probleme des Alltags lassen sich unkompliziert und schnell lösen.

Gern stehen wir Ihnen zur Verfügung.


Preis: 180,00 EUR pro Stunde, Abrechnung im 10-Minuten-Takt

Sonderlösungen

Die Tantieme ist ein wichtiger Vergütungsbestandteil des Geschäftsführers und Beleg für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens.

Sie ist jedoch als Einkünfte aus Nichtselbständiger Tätigkeit voll steuerpflichtig. 

Mit dem Instrument der beitragsorientierten Leistungszusage können Sie flexibel jedes Jahr entscheiden, welchen Teil Ihrer Tantieme Sie steuerfrei zugunsten von betrieblichen Altersvorsorgevermögen ansparen möchten.
Sie können so von der nachgelagerten Besteuerung profitieren. Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig vor Feststellung des Jahresabschlusses an. 

Für Anleger mit einer Anspardauer von mindestens 20 Jahren bis zum Rentenbeginn kann eine wertpapiergebundene Zusage sinnvoll sein. 

Bei dieser besonderen Ausgestaltung der betrieblichen Altersvorsorge sparen Sie Ihr Vorsorgevermögen einfach mit Ihren Lieblingsfonds an,
ohne dafür ein Versicherungsprodukt abzuschließen. Das eröffnet Ihnen besondere Renditechancen. 

Gern erläutern wir mit Ihnen die Vor- und Nachteile gegenüber einer versicherungsförmigen Lösung.

Die Mehrheit der Pensionsverpflichtungen in Deutschland sind nicht ausreichend finanziert. Die Unterfinanzierung der Pensionszusagen ist in der Handelsbilanz grundsätzlich leicht ablesbar. 
Sichtbare Pensionsrückstellungen sind die Differenz aus den zeitanteiligen Verpflichtungen und vorhandenem Deckungsvermögen.

Regelmäßig möchten Unternehmen heute gern Pensionsverpflichtungen auf externe Versorgungsträger auslagern. Dies beseitigt die oft unerwünschte Transparenz und stärkt die Eigenkapitalquote.
Doch sind Auslagerungen i. d. R. mit einem höheren Liquiditätsaufwand verbunden. 

Sie haben heute nicht die notwendige Liquidität in einer Summe frei?
Sie möchten "nach Kassenlage" flexibel Deckungsvermögen aufbauen?
Insolvenzschutz ist Ihnen wichtig?
Eine Nachschusspflicht möchten Sie vermeiden?
Ihnen ist es wichtig, die Vermögensanlage selbst aktiv mitzugestalten und renditeorientiert in Fonds investieren?

Dann kann das "Treuhand-Modell" oder Contractual Trust Arrangement (CTA) für Sie die richtige Lösung sein.

Mit dem Zeitwertkonto als Treuhandlösung auf Wertpapierbasis sparen Ihre Mitarbeiter insolvenzgeschützt Kapital für einen möglichen vorzeitigen Ruhestand an. Die Fondsrenditen schenken Extrazeit.

Der Clou - Dank voller Lohnfortzahlung gehen während dessen keine Rentenpunkte oder Anwartschaften auf die BetriebsRente verloren. 

Der volle Sparbeitrag ist während der Sparzeit für den Arbeitnehmer steuer- und sozialversicherungsfrei - zusätzlich zur betrieblichen Altersvorsorge.

Wir beraten Sie gern.

SOLIT Edelmetalldepot

Preisangaben

Alle Preisangaben sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer + es gelten darüber hinaus unsere AGB + Ein Vertrag kommt nicht automatisch durch Ihre Anfrage zustande, sondern bedarf einer Einzelvereinbarung + Die Festpreishonorare setzen vollständig uns vorgelegte und notwendige Unterlagen/ Nachweise und vollständig ausgefüllte Checklisten in einer Sendung voraus + Mehraufwand wird mit 180,00 EUR pro Stunde berechnet
1) es entstehen ggf. zusätzliche Honorare für externe Rechtsberatung