Praxisbeispiele

Sie sind hier: Home > Unsere Leistungen > Praxisbeispiele


 

Aus Gründen der Vertraulichkeit können Namen und Adresse der Kunden leider nicht genannt werden.

IT-Unternehmen

BVSExpert Praxisbeispiele Icon Das Unternehmen Das Unternehmen

Firma in der IT-Branche, Mitarbeitercluster 100-200

BVSExpert Praxisbeispiele Icon Die Herausforderung Die Herausforderung

Die Geschäftsführung wollte die betriebliche Altersvorsorge im Unternehmen als nachhaltigen Beitrag zur Finanzierung im Ruhestand etablieren. Mehrere Versuche in der Vergangenheit führten nicht zum gewünschten Erfolg. Die Akzeptanz war gering. Durch eine Mitarbeiterbefragung fand man heraus, dass einem Großteil der Belegschaft wichtig ist, dass ihre Gelder nur Unternehmen anvertraut werden, die keine Finanzierungen von Rüstung, Umweltverschmutzung, Mitarbeiterausbeutung und Kinderarbeit durchführen. Vorsorgevermögen nach den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens sollten im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig ist es gerade den jungen wertpapiererfahrenen Mitarbeitern wichtig, eine chancenorientierte Altersvorsorge aufzubauen. Weiterhin gab es bis dato keine verbindliche Versorgungsordnung im Unternehmen, welche einheitliche Rahmenbedingungen im Unternehmen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer regelte.

BVSExpert Praxisbeispiele Icon Die Lösung Die Lösung

  • In einem Strategiegespräch mit der Geschäftsführung wurden zunächst die Ziele festgestellt, der Status Quo ermittelt und der Bedarf abgeleitet.
  • Mit der Einführung der neuen Versorgungsordnung wurde ein rechtssicherer Rahmen für alle Beteiligten geschaffen.
  • Auf Basis der Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung und einer Ausschreibung wurde eine unabhänigige Marktanalyse erstellt.
  • Das neue Angebot an Vorsorgelösungen umfasst für sicherheitsorientierte Mitarbeiter Versicherer mit höchsten ESG-Ratings und für renditebewusste Mitarbeiter eine wertpapiergebundene Zusage mit Nachhaltigkeitsfonds.

Gesundheitsförderung in Steuerbüro

 Das Unternehmen

Modernes Steuerbüro, Mitarbeitercluster 0-50

 Die Herausforderung

Dem Arbeitgeber war es wichtig, mit zeitgemäßen Benefits die Mitarbeiterbindung weiter zu stärken und sich als attraktiver Arbeitgeber im Wettbewerb um Fachkräfte zu positionieren. Im Unternehmen besteht ein hoher Frauenanteil, was soziale Werte und ein höheres Absicherungsbedürfnis in den Mittelpunkt rückt.

 Die Lösung

Die Bestandsanalyse ergab, dass bisher bereits umfassende Mitarbeiterförderung betrieben worden ist. Es herrscht ein kollegialer Umgang. Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter begegnen sich auf Augenhöhe. Als Benefits wurden z.B. eine firmenfinanzierte Betriebsrente, Zuschüsse zu Kita und Jobtickets angeboten. Eine Mitarbeiterbefragung ergab, dass das Thema "Gesundheitsversorgung" besonders wichtig ist. BVSExpert stellte alle drei möglichen Durchführungswege vor - Gesundheitskarten, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Krankenversicherung. Die Geschäftsführung entschied sich für eine bessere Versorgung im Krankheitsfall. Dank der neuen steuerlichen Förderungen für eine betriebliche Krankenversicherung wurde ein attraktives Leistungspaket auf Basis einer unabhängigen Marktanalyse zusammengestellt. Das Angebot traf genau die Bedürfnisse der Mitarbeiter und begeisterte. Dank der besseren privatärztlichen Versorgung im Krankheitsfall sinken auch die Ausfallzeiten im Unternehmen.

Flexible betriebliche Altersvorsorge als FondsSparplan mit Flossbach von Storch

 Das Unternehmen

Ein Traditions- und Familienunternehmen im ländlichen Raum, Mitarbeitercluster 50-100

 Die Herausforderung

Aufgrund der "Sogwirkung" der angrenzenden Städte sah sich das Unternehmen besonders der Problematik des Fachkräftemangels ausgesetzt. Der Beratungsauftrag an die BVSExpert war klar und konkret formuliert. Seit vielen Jahren wurde die (firmenfianzierte) betriebliche Altersvorsorge mit der Kölner Pensionskasse umgesetzt. Der Frust bei der Geschäftsführung und der Belegschaft war deshalb gerade groß.
Nach einer Analyse des Anlegerverhaltens und der persönlichen Interpretation von Chancen und Risiken am Kapitalmarkt durch die Geschäftsführung wollte man ein Alleinstellungsmerkmal am Markt schaffen: flexibler, verwaltungsarmer, renditeorientierter und ausgewogener betrieblicher Vermögensaufbau mit vermögenswaltenden Fonds, wie dem Flossbach von Storch Multiple Opportunities (WKN: AM0430).

 Die Lösung

Ein Wechsel des Durchführungsweges zur wertpapiergebunden Zusage. Die Mitarbeiter können analog dem vertrauten Onlinebanking jederzeit per App die Entwicklung ihres Vorsorgevermögens nachvollziehen und haben größte Transparenz. Flexibilität bedeuet, sowohl regelmäßige Zahlungen als auch variable Sonderzahlungen unkompliziert durchführen zu können. Als insolvenzgeschützte betriebliche Altersvorsorge können die Arbeitnehmer bis zu 4% der BBG der Deutschen Rentenversicherung/ West sozialversicherungsfrei und unbegrenzt steuerfrei p.a. einzahlen. Dank der Kooperation mit Arbeitsrechtsfachanwälten setzte BVSExpert auch die arbeitsrechtlichen Regelungen um. Nach den Erfahrungen mit der notleidenden Pensionskasse gab es ein echtes Aufatmen für die zukünftigen Beiträge bei der Belegschaft und der Geschäftsführung. Die Geschäftsführung schätzte besonders mit BVSExpert eine alles umfassende Lösung zu erhalten.